Suchen Sie was bestimmtes?
25.10.2018
Hilfe und Schutz für junge Frauen
Dies war einst die Zielsetzung der Bahnhofsmission. Frau Barbara Neder, Leiterin der Heilbronner Bahnhofsmission, informierte die CDU Senioren-Union über die Hilfsangebote der Bahnhofsmission.
Es begann in schweren Zeiten: Ende des 19. Jahrhunderts kamen viele junge Frauen per Bahn in der Hoffnung vom Land in die Stadt, ihren Lebensunterhalt in Fabriken oder als Dienstmädchen zu sichern. Leider gerieten viele von ihnen an zwielichtige Personen. Statt der erhofften Hilfe bei Arbeits- oder Wohnungssuche landete dadurch so manche Frau in Ausbeutung oder Prostitution. Dies war die Geburtsstunde der Bahnhofsmission, die sich der Hilfe dieser Frauen annahm. Heute hat sich das Aufgabengebiet der Bahnhofsmission verändert: Ob beim Ein-, Aus- oder Umsteigen, bei Reisen mit Rollstuhl oder als Begleitung alleinreisender Kinder: Die Bahnhofsmission hilft. Ob Gehörlose, Blinde oder Sprachbehinderte Unterstützung benötigen, ob eine Person krank oder verletzt oder des Deutschen nicht mächtig ist: Auch dafür ist die Bahnhofsmission gerne da.